Mitgliederversammlung 2020

Unter coronabedingten Auflagen wurde die diesjährige Mitgliederversammlung der Europa-Union Kreisverband Diepholz in den Räumen des Kreismuseum Syke abgehalten. Turnußgemäß standen dieses Jahr keine Neuwahlen an. In seiner Rede hob der Vorsitzende Gerhard Thiel nochmal die umfangreichen Aktivitäten des Kreisverbandes hervor, die für die Lebendigkeit und Energie des Kreisverbands stehen.

Unter coronabedingten Auflagen wurde die diesjährige Mitgliederversammlung der Europa-Union Kreisverband Diepholz in den Räumen des Kreismuseum Syke abgehalten. Turnußgemäß standen dieses Jahr keine Neuwahlen an. In seiner Rede hob der Vorsitzende Gerhard Thiel nochmal die umfangreichen Aktivitäten des Kreisverbandes hervor, die für die Lebendigkeit und Energie des Kreisverbands stehen. Des Weiteren betonte der Vorsitzende in seiner Rede nochmal die Notwendigkeit des aktiven Eintretens für den Europäischen Gedanken in Zeiten von Brexit, Corona und nationalistischen Strömungen auf der ganzen Welt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde eine offener Brief an das Europäische Parlament verabschiedet, der eine klare Bindung  der Auszahlung von Coronahilfen an die Einhaltung von rechtsstaatliche Prinzipien der Mitgliedsländer fordert. Ferner berichtete Prof. Vehring über den Fortschritt der Arbeiten an der  Europaplastik, die den in einen Stier verwandelten Göttervater Zeus mit Europa, der Tochter des phönizischen Königs Agenor, nach der unser Erdteil benannt wurde, zeigt. Die Plastik wird mit finanzieller Hilfe  der Kreisparkasse Syke und dem Energieunternehmen Avacon erstellt und wird ein zentraler Teil des Europagarten in Syke werden.

Im abschließenden öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung, berichtete Brexitflüchtling Günther Schwarz über seiner Erfahrungen mit dem Brexit in Großbritannien. Herr Schwarz hat 38 Jahre im Vereinigten Königreich gelebt und gearbeitet und ist wegen des Brexit vor einem Jahr zurück ins Bremer Umland gezogen. In seinem Vortrag berichte wie es zum Brexit kommen konnte und wie die Stimmung gegenüber Ausländer und EU-Befürwortern immer aggressiver wurde, was ihn schließlich zu einer Rückkehr nach Deutschland bewogen hat. 

TwitterFacebookLinkedInEmail